Die LEADER-Region Westlausitz, die aus 12 Städten und Gemeinden besteht, hatte bereits in ihrem Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzept (ILEK) aus dem Jahr 2007 die Entwicklung zur „Energieautarken Region Westlausitz“ als eines der Leitprojekte festgelegt. Mit dem Projekt verfolgte die Region das Ziel, rein rechnerisch genauso viel Energie regional zu erzeugen wie übers Jahr von der Region verbraucht wird (vorrangig in den Bereichen Wärme und Strom). Mit der Umsetzung des Leitprojektes sollte der Region zudem ein Image verliehen werden, mit dem sich die Einwohner identifizieren konnten und welches durch diese mit getragen wird.

Im Rahmen dieses Leitprojektes wurden in der Westlausitz zwei sächsische Pilotprojekte umgesetzt. 

Auch in der aktuellen LEADER-Entwicklungsstrategie für die Region spielt der Bereich der intelligenten und nachhaltigen Nutzung von Energie eine wichtige Rolle. So wird das kommunale Energiemanagement in den Städten und Gemeinden auch nach Projektende fortgesetzt.

Auf unserer Energie-Homepage informieren wir über den Prozess und Erfahrungen aus dem Projekt.

Energie-News

Erstmal Grünes Licht für 1,16 GW 

Deutschlands Windkraft an Land gewinnt stark an Fahrt, wie Genehmigungen neuer Parks belegen. Doch schon droht eine neue gesetzliche Bremse.

Informationstag nicht verpassen: Partner für den Weiterbetrieb

Am 15.4. Technik-Talk von EnBW und CWS unter anderem zu „24/7 Remote Connect“ oder „Power Purchase Agreements und Wirtschaftlichkeit“.

Berliner U-Bahnen werden mit Solarstrom gewartet

Die Berliner Stadtwerke haben auf dem Dach einer Betriebswerkstatt der Berliner Verkehrsbetriebe eine Photovoltaikanlage gebaut. Den Strom nutzt das Unternehmen für die Wartungsarbeiten der eigenen U-Bahnen.

Solaranlage an alpiner Staumauer liefert viel sauberen Strom im Winter

Die Anlage an der Staumauer des Albignasees in den Schweizer Alpen ist seit einem halben Jahr in Betrieb. Die Erträge des ersten Winters bestätigen die positive Prognose der Planer.

Lastspitzen kappen und jede Menge Geld sparen

Wie Unternehmen die Kosten für die EEG-Umlage senken können, zeigt die Firma Schoenergie.