Die LEADER-Region Westlausitz, die aus 12 Städten und Gemeinden besteht, hatte bereits in ihrem Integrierten Ländlichen Entwicklungskonzept (ILEK) aus dem Jahr 2007 die Entwicklung zur „Energieautarken Region Westlausitz“ als eines der Leitprojekte festgelegt. Mit dem Projekt verfolgte die Region das Ziel, rein rechnerisch genauso viel Energie regional zu erzeugen wie übers Jahr von der Region verbraucht wird (vorrangig in den Bereichen Wärme und Strom). Mit der Umsetzung des Leitprojektes sollte der Region zudem ein Image verliehen werden, mit dem sich die Einwohner identifizieren konnten und welches durch diese mit getragen wird.

Im Rahmen dieses Leitprojektes wurden in der Westlausitz zwei sächsische Pilotprojekte umgesetzt. 

Auch in der aktuellen LEADER-Entwicklungsstrategie für die Region spielt der Bereich der intelligenten und nachhaltigen Nutzung von Energie eine wichtige Rolle. So wird das kommunale Energiemanagement in den Städten und Gemeinden auch nach Projektende fortgesetzt.

Auf unserer Energie-Homepage informieren wir über den Prozess und Erfahrungen aus dem Projekt.

Energie-News

Blickfang für die kommunale Energiewende

Die Giraffe der Firma InnoVentum lockt Nutzer durch ihr auffälliges Design an. Sie erzeugt sauberen Strom aus Wind und PV für die E-Mobilität.

Die 130-Prozent-Grünstromregion

Norddeutsches Reallabor heißt eine fünfjährige Kampagne, die den Ausbau einer Infrastruktur zur klimaneutralen Energieversorgung starten soll.

DNV veröffentlicht Studie zur Digitalisierung in der Photovoltaik

Die Digitalisierung kann die Planung, die Errichtung und den Betrieb von großen Solaranlagen optimieren. Dass dies notwendig ist, zeigt der erste Teil einer Studienreihe zu diesem Thema.

EEG 2021: Schwebezustand schadet Regenerativunternehmen

Das EEG 2021 befindet sich ohne beihilferechtliche Genehmigung durch die EU-Kommission im Schwebezustand.

Stromverbindung Nordlink geht in Betrieb

1.400 MW-HGÜ-Verbindung ermöglicht den Austausch von erneuerbarem Strom zwischen Deutschland und Norwegen.